Tippe um zu suchen

Allgemein Glatteis Schnee

Tief Olaf: Starke Schneefälle und Glatteisregen am 1. Advent!

Jannis Schneider 29. November 2019
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
211

Zuletzt aktualisiert am

Das Tiefdruckgebiet „Olaf“ sorgt am Sonntag, 1. Dezember, in einigen Regionen Deutschlands für stärkere Dauerschneefälle und teils sogar für gefrierenden Regen! Teilweise gibt es dabei winterliche Straßenverhältnisse.

Derzeit sorgt das Hochdruckgebiet „Romy“ für ruhiges und teils sonniges Wetter mit nur wenigen Niederschlägen. Doch aus westlichen Richtungen zieht allmählich das Tief „Olaf“ auf. Dessen Kaltfront holt in der Nacht zum Sonntag die Warmfront ein, wobei beide zu einer einzigen Front verschmelzen. Diesen Frontentyp nennt man „Okklusion“. Diese Front erreicht Rheinland-Pfalz, das Saarland und Baden-Württemberg am Sonntagmorgen und sorgt dabei für stärkere Dauerschneefälle.

Die genaue Verteilung des Niederschlagsgebiets ist dabei noch nicht ganz sicher. Es hält sich voraussichtlich zwischen der Eifel und der Schwäbischen Alb auf. Bis zum Sonntagabend kann es aber auch Teile von Hessen, Thüringen und Franken erreichen. Schnee fällt dabei bis in tiefe Lagen. Eine geschlossene Schneedecke gibt es allerdings erst ab etwa 200 bis 300 m. Oberhalb davon können summiert durchaus um 10 cm Neuschnee fallen.

In Baden-Württemberg steht während dessen hauptsächlich gefrierender Regen auf dem Plan. Besonders ab etwa 300 m Höhe kann es dort stellenweise sehr glatt werden.

Schnee und Glatteis am 1. Advent 2019
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
211
Tags: