Tippe um zu suchen

Allgemein Regen Schauer / Gewitter Unwetter

Schwere Unwetterlage durch Tief „Octavia“: Das erwartet uns!

Jannis Schneider 13. Juni 2020
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
1711

Zuletzt aktualisiert am

Das Tief „Octavia“ sorgt in Deutschland für eine schwere Unwetterlage. Dabei muss örtlich mit hohen Blitzraten und heftigem Platzregen gerechnet werden. Wir fassen zusammen was uns erwartet.

Kräftige Gewitter im Osten

Bis zum frühen Samstagnachmittag halten sich die meisten Schauer und Gewitter in Brandenburg/Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und später auch im östlichen Niedersachsen auf. Dabei sind kräftige bis örtlich unwetterartige Gewitter zu erwarten. Höhere Blitzraten, heftiger Platzregen (um 35 l/m² in kurzer Zeit) und kurzzeitige Sturmböen (um 75 km/h) sind möglich.

Schwere Unwetter zum späten Samstagnachmittag

Im weiteren Verlauf des Nachmittags bilden sich immer mehr Gewitter; auch in Thüringen, Hessen und Ostwestfalen. Besonders über Sachsen-Anhalt findet eine nennenswerte Intensivierung statt, sodass dort und aufgrund der Zugrichtung auch im östlichen Niedersachsen schwere Unwetter mit hohen Blitzraten, großen Hagelansammlungen, sehr heftigem Platzregen (um bis etwa 50 l/m² in kurzer Zeit) und kurzzeitigen Sturmböen (um 75 km/h) möglich sind.

Weitere Ausbreitung am Samstagabend

Am Samstagabend breiten sich die brisantesten Gewitter auf das nördliche Niedersachsen und gegebenenfalls auch auf Hamburg aus. Zeitgleich entstehen im äußersten Süden Deutschlands neue Gewitter, welche sich rasch auf Baden-Württemberg und Bayern ausbreiten. Auch hier sind unwetterartige Entwicklungen möglich.

Gewitternacht zum Sonntag

In der Nacht zum Sonntag steht keine Wetterberuhigung auf dem Plan. Die Gewitter aus dem Süden Deutschlands breiten sich weiter aus und können sich mit anderen Gewittern über Hessen und Thüringen verclustern. Dabei kann ein größerer Gewitterkomplex entstehen; gegebenenfalls mit höheren Blitzraten und extremem Platzregen mit Regenmengen von mehr als 40 l/m² in kurzer Zeit (schwere Unwetter). Ebenso ist schauerartiger Starkregen mit flächigen 30 bis 45 l/m² in 6 Stunden möglich (Unwetter).

Unwetterzone diagonal über Deutschland am Sonntag

Am Sonntag liegt der Hauptgefahrenbereich von Nordwest nach Südost diagonal über Deutschland. Hier gibt es bis in die Nacht zum Montag immer wieder kräftige Schauer und Gewitter mit örtlichem Unwetterpotential. Erneut kann es punktuell für schwere Unwetter reichen. Die Wahrscheinlichkeit für schauerartigen Starkregen steigt zudem rapide an, sodass wir dann häufiger Gebiete vorfinden, in denen verbreitet 30 bis 45 l/m² in 6 Stunden fallen.

Es gelten Warnungen vor Unwettern und schweren Unwettern:

Unser InfoClip erklärt den Ablauf der Wetterlage:

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
1711
Tags: