Tippe um zu suchen

Allgemein Glatteis Schnee Unwetter

Am Sonntag vielerorts markante Straßenglätte

Jannis Schneider 14. Dezember 2018

14.12.2018 – 19:14 MEZ

Am Sonntag steht uns eine Glättelage bevor. Dabei gibt es Schnee, gefrierenden Regen und auch Eiskörner. Die Straßen können dabei spiegelglatt sein.

Am Sonntag, 16. Dezember, muss aufgrund einer Warmfront mit verschiedenen Niederschlägen gerechnet werden. Die Front trifft bereits in der Nacht zum Sonntag auf den äußersten Westen Deutschlands.

Vom Münsterland bis zum Allgäu muss schon in der ersten Nachthälfte mit flächigen Schneefällen gerechnet werden. Diese gehen dort zum frühen Sonntagmorgen unterhalb 400 bis 300 m in gefrierenden Regen über. Hier und da kann es über mehrere Stunden bei noch gefrorenem Boden regnen, weswegen die Unwettergefahr deutlich erhöht ist. Im dortigen Bergland dagegen schneit es deutlich länger, sodass dort flächig 5 bis 10 cm Neuschnee fallen können. Zum Mittag sind hier teilweise Eiskörner möglich; das ist Regen, der bereits in der Luft gefriert.

Ein Streifen vom Emsland bis zum Berchtesgadener Land ist dann im Laufe des Sonntagvormittags von Niederschlägen betroffen. Auch hier muss anfangs verbreitet mit Schneefällen gerechnet werden, bis zum Mittag die Schneefälle unterhalb 400 bis 300 m in gefrierenden Regen übergehen. Aufgrund der anhaltenden Schneefälle in höheren Lagen sind auch in den dortigen Gebirgen teils 5 bis 10 cm Neuschnee möglich.

Die übrigen Regionen Deutschlands bekommen die Warmfront schwächer zu spüren. Dort gibt es zum Sonntag-Nachmittag und -Abend hin nur vereinzelte Schneefälle, beziehungsweise in mittelhohen und tiefen Lagen später etwas gefrierenden Regen. Trotzdem ist mit signifikanter Glätte zu rechnen.

Schnee und Glatteis am 16.12.2018
Schnee und Glatteis am 16.12.2018
Tags:
Letzter Artikel:
Nächster Artikel: