Tippe um zu suchen

Allgemein

Frost! Kälte! – Das ist dran am Medienrummel

Jannis Schneider 19. Juni 2018

19.06.2018 – 18:35 MESZ

In den Medien ist derzeit häufig von einem Temperatursturz die Rede. Nachfolgend soll es so kalt werden, dass es sogar Frost gibt. Wahrheit oder alles nur übertriebene Überschriften?

Am Donnerstag, 21. Juni, steht ein Temperaturrückgang an. Nachfolgend fließt deutlich kühlere Luft aus Nordwest nach Deutschland. Somit sind in der Nacht zum Freitag die Tiefstwerte geringer als zuletzt.

Was ist mit Frost?

Die Tiefstwerte können tatsächlich örtlich um oder unter +3 °C liegen…allerdings nur ab etwa 700 m Höhe. Flächiger Frost ist also nicht zu erwarten; schon gar nicht im Tiefland. Die Folgenächte werden dann schon wieder milder.

Thema Schafskälte

Der Temperaturrückgang kommt pünktlich zu der Zeit der Schafskälte. Diese erwartet uns dann auch am Freitag, 22. Juni, und am Samstag, 23. Juni. Die Höchstwerte liegen dabei im Tiefland häufig um oder etwas über 20 Grad, sonst bei meist 14 bis 19 Grad; es könnte also schlimmer sein. Am Sonntag, 24. Juni, ist die „große Schafskälte“ dann schon wieder Geschichte.

Hitzewelle

Im Anschluss erreicht uns wieder sehr warme bis heiße Luft aus Südwesten. Die Folgetage dürften dann häufig Höchstwerte von mehr als 25 Grad mit sich bringen; in tiefen Lagen ist lokal sogar extreme Hitze (35 Grad) im Bereich des Möglichen. Die Hitzewelle könnte mehr als fünf Tage anhalten. Die Entwicklung einer extremen Hitzewelle (tiefe Lagen verbreitet über 35 Grad) kann nicht ausgeschlossen werden.

Tags:
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar