Tippe um zu suchen

Allgemein Hitze

Rekorde möglich: So wird die erste Hitzewelle

Jannis Schneider 24. Mai 2018

24.05.2018 – 19:34 MESZ

Die erste Hitzewelle des Jahres steht vor der Tür; dabei ist weder meteorologisch noch kalendarisch schon Sommer. Die Höchstwerte können teils so hoch sein, dass sogar das Potential für Dekadenrekorde für Ende Mai besteht!

Die erste Hitzewelle hat es direkt in sich. Sie beginnt bereits am Freitag, 25. Mai; endet aber voraussichtlich erst am Freitag, 01. Juni. In diesem Zeitraum gibt es bevorzugt in tieferen Lagen täglich mehr als 30 Grad.

Der Freitag (25. Mai) wird schon flächig sehr warm bis lokal heiß. 22 bis 29 Grad sind verbreitet als Höchstwert drin; am Niederrhein, im Rhein-Main-Gebiet und im Ruhrgebiet sind teils 30 bis 32 Grad möglich. Interessant sind auch schon die Tiefstwerte, die in der Nacht zum Samstag häufig zwischen 17 und 12 Grad liegen. Nur im Bergland und im äußersten Norden kann es auch mal relevant kälter sein. Am Niederrhein, im Rhein-Main-Gebiet und im Ruhrgebiet schrammen wir mit 19 oder 18 Grad wohl nur knapp an einer Tropennacht (20 Grad) vorbei.

Die Tage Samstag (26. Mai) und Sonntag (27. Mai) sind in Sachen Höchstwerte sehr wahrscheinlich recht ähnlich. Häufig ist mit 25 bis 30 Grad zu rechnen; in tiefen Lagen lokal auch mit 31 oder 32 Grad. Im Tiefland der Mitte und des Südens ist zudem mit Tropennächten (nicht unter 20 Grad) zu rechnen.

Am Montag, 28. Mai, geht es dann noch weiter bergauf. In den tief gelegenen Regionen sind dann schon flächig 30 Grad und mehr zu erwarten, wobei die Höchstwerte dort lokal bis auf 33 oder gar 34 Grad ansteigen können. Auch sonst sind verbreitet 26 bis 31 Grad möglich.

Rekorde?

Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag (29. bis 31. Mai) geht es dann wohl auf Rekordjagt. Je nach Entwicklung der Unwetterlagen sind dann – mit Ausnahme der höchsten Berge in der Mitte und im Süden – nahezu im ganzen Land zwischen 27 und 33 Grad denkbar. In einigen tieferen Lagen sind sogar 34 bis 36 Grad im Bereich des Möglichen. Die Nächte werden dann wohl unerträglich warm. Besonders unterhalb von 150 m sind örtlich Tiefstwerte von 24 oder 23 Grad möglich.

Am Freitag (01. Juni) wird dann die heiße Luft voraussichtlich nach Osten oder Nordosten gedrängt. Somit ist mit einer Abkühlung zu rechnen.

Tags:
Cookie-Einstellungen
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar