Tippe um zu suchen

Allgemein Schnee

Ab Freitagabend regional tiefwinterliche Verhältnisse

Jannis Schneider 24. November 2021
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
12

In der zweiten Wochenhälfte bestimmen zunehmend Tiefdruckgebiete das Wettergeschehen in Deutschland. Bei weiterhin recht kalten Temperaturen sind deswegen regional kräftige Schneefälle zu erwarten.

Die Lage wird zunehmend spannend. Am Freitag, 26. November, zieht die Warmfront des Tiefs “Andreas” von Nordwesten her über Deutschland. Sie beansprucht bis zum Abend besonders Rheinland-Pfalz, das Saarland, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Da zuvor kalte Luftmassen über Deutschland liegen fällt anfangs Schnee bis in tiefere Lagen. Oberhalb 300 bis 400 m ist mit einer geschlossenen Schneedecke zu rechnen.

Neuschnee am Wochenende

Die Dauerschneefälle kommen nur langsam nach Südosten voran, erreichen aber dennoch am Samstag, 27. November, auch Baden-Württemberg und Bayern. In der Eifel, im Hunsrück, Westerwald, sowie im Rothaargebirge sind oberhalb 400 m bis zu diesem Zeitpunkt bereits 10 bis 15 cm Schnee gefallen. Gleichzeitig ziehen aus westlichen Richtungen neue Schneefälle auf, die teils schauerartig ausfallen können.

Bis zum Wochenwechsel gibt es dementsprechend bevorzugt in Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Thüringen, Baden-Württemberg und Bayern ab etwa 400 m summiert um 20 cm Neuschnee. In Staulagen – sowie allgemein oberhalb 600 m – sind etwa 30 cm Neuschnee möglich!

Neuschnee 26. bis 28. November 2021
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
12
Tags: